Petkau-Effekt und ionisierende Niedrigdosis-Strahlung

„Seit Jahrzehnten ist epidemiologisch einwandfrei nachgewiesen, dass inkorporierte Spaltprodukte aus der Atomenergieerzeugung überlineare Wirkungen haben. Trotzdem halten die Internationalen Strahlenschutzgremien eisern am Dogma der generellen Linearität fest: halbe Dosis, halbe Wirkung.“ (Ralph Graeub, Schweizer Chemiker)

[…]

„Bei kurzzeitiger Bestrahlung mit 0.26 Gy pro Minute war die totale Dosis von 35 Gy nötig, um die Zellmembranen zu zerstören. Bei gedehnter Bestrahlung mit nur 0.00001 Gy pro Minute war jedoch nur die totale Dosis von 0.007 Gy zur Zerstörung der Zellmembranen erforderlich. Bei gedehnter Bestrahlung war also eine 5000mal kleinere Dosis zur Zerstörung notwendig.“

(Reto Stöckli: Eine kurze Geschichte über die Radioaktivität. Sursee (CH) 1993)

via Petkau-Effekt und ionisierende Niedrigdosis-Strahlung.

Auch dazu:

Film: WDR: Leben in der Todeszone

WDR: Leben in der Todeszone – Life in the deathzone (german, english subs), 007bratsche, 31. Oktober 2011:

Nach Berichten des WDR soll im Fukshima 1 im Reaktor 3 eine starke unkontrollierte Kernspaltung zwischen Uran und Plutonium stattgefunden. Der Reaktorinhalt soll bei der Explosion dabei zum größten Teil aus dem Reaktor entwichen sein. (bei 4:25s im Video)

Einer von den wenigen Beiträgen des öffentlichen-rechtlichen Fernsehen. Er deckt sich mit den Berichten im Netz und nennt die unangenehmen Wahrheiten beim Namen. Und wenn man die Nachrichten im Netz weiterverfolgt hat, dann ist der Bericht denoch nur die Spitze des Eisbergs.

Der Beitrag wurde mittlerweile vollständig von den Webseiten des deutschen Fernsehens und deren Mediatheken entfernt.

Translate Fukushima! Übersetze Fukushima!

Der Betreiber des Blogs fukushima-diary hat eine Facebook Gruppe gegründet um Nachrichten aus seinem Japanisch-Englischen Blog in möglichst viele Sprachen zu übersetzen:

“Many thanks to the kind volunteers at Translate Fukushima for helping us crowd-source the hard task of translation and bring even more information to you the reader. Now its your turn to share it in your world, by your blog, by email, social media, word of mouth, heck – by shouting out your window! We thank you for amplifying and educating the world.”

Vielen Dank an alle netten Freiwilligen auf Translate Fukushima für ihre gemeinschaftliche Hilfe bei der harten Aufgabe der Übersetzung und  der Verbreitung dieser zusätzlichen Informationen an die Leser. Jetzt liegt es an Euch diese Arbeit mit der Welt zu teilen. Über Eure Blogs, über Email, Soziale Medien, Mund-zu-Mund Propaganda oder verdammt-nochmal – indem Ihr es aus Euren Fenstern heraus schreit! Wir danken Euch für die Mithilfe/Unterstützung und Aufklärung der Welt!

Dank der Hilfe vieler Freiwilliger finden sich zunehmend mehr Artikel, welche neben der englischen Übersetzung der japanischen Quellen auch Übersetzungen in andere Sprachen bereit stellen.

Ich möchte mich diesem Aufruf anschließen! Jeder, der die englische Sprache beherrscht, möge einen kleinen Teil seiner Zeit aufwenden um bei der Übersetzung mit zu helfen und diese Übersetzungen mit seinen Mitmenschen zu teilen.

Die Mainstream-Medien in Deutschland dienen nur noch dem Kommerz und den damit verbundenen Interessen – Ausnahmen bestätigen die Regel und werden schnellstmöglich wieder depubliziert!

Wer seine Informationen mangels Sprachkenntnisse ausschließlich aus den deutschsprachigen Medien beziehen muss, stirbt zwangsläufig “ungebildet” und fehlinformiert. Denn Lobbisten-Vereine beeinflussen sowohl die Politik als auch das Programm der Massenmedien in ihrem Sinne.

Motiviert Eure Mitmenschen sich selbst zu informieren und selbstständig zu denken!

Mit jedem Tag steigt die Gefahr, dass auch in Europa wieder eines der Uralt-Atomkraftwerke einen Unfall haben könnte – sei es nun durch die Gewalten der Natur, durch Materialermüdung, schlampige Wartung, fehlende Kontrollen oder einfach einen Bedienungsfehler.

Die Freigesetzung von Radioaktivität aus Nuklearanlagen läßt sich nicht mehr rückgängig machen – zumindest nicht mit realistischem Aufwand und Mitteln!

Erst in vielen tausenden Jahren werden die Gefahren der Radioaktivität auf natürlichem Weg verschwunden sein. Bis dahin werden wir dann das Schicksal des ukrainischen und japanischen Volkes teilen müssen.

Wir werden kürzer leben, wir werden an vielfältigen Krankheiten leiden und wir werden unseren Kindern und Kindeskindern beim Sterben zu sehen. Es ist sogar denkbar und möglich, dass wir Menschen (und alle sonstigen kompliziert gebauten Lebewesen) aufgrund sich ansammelnder genetischer Defekte über die nächsten Generationen aussterben könnten. Oder wieder zu primitiven Tieren ohne Sprache und Kultur degenieren! (Was auf das Selbe hinausläuft)

Und all dies nur, damit sich Wenige mit fetten Profiten ein unverdient luxoriöses Leben leisten können.

Es liegt an uns Allen, dieses asoziale und egoistische Treiben zu beenden. Denn nur weil wir – jeder Einzelene von uns – es zugelassen hat, ist es soweit gekommen.

Nichts wird sich ändern, wenn ihr das Problem ignoriert und teilnahmslos zuseht!

Im Falle des nächsten Unfalls werdet ihr mit allen Anderen die Konsequenzen tragen müssen – bis auf die Profiteure, welche sich dann an einen sicherem Ort weit weg absetzen werden.

Denk Selbst! Informiere Dich! Handele Jetzt!

Amerikas nuklearer Alptraum

America’s Nuclear Nightmare, The Young Turks,  12. August 2011:

Bericht über die Situation der Atomkraftwerke in den USA. Ähnlich wie in Japan existiert dort der Filz aus Politik und Atommafia – mit ähnlichen Konsequenzen für die Sicherheit der Bevölkerung und deren Gesundheit.
Continue reading

AKW Tricastin unter Beobachtung: Ausfall der Kühlsysteme möglich.

http://www.next-up.org/Newsoftheworld/Tricastin.php,  6. Juli 2011:

Nach einem Transformator-Brand im Uralt AKW Tricastin werden Bedenken zur Sicherheit laut. Den der Brand soll sich in unmittelbarer Nähe anderer wichtiger Komponenten ereignet haben. Ebenso wird von einer Explosion berichtet.
Continue reading

AKW Calhoun – Erste Wassereinbrüche und Stromausfall

Flood berm collapses at Nebraska nuclear plant, Associated Press, 26. Juni 2011:

Am Sonntag, den 26.Juni 2011 um ca. 01:30 Ortzeit, ist die wassergefüllte Gummibarriere auf einer Länge von knapp 660m (2000 Fuss) kollabiert. Das Hilfsgebäude und das Containment Gebäude sind seitdem vom Wasser umgeben.
Continue reading

AKW Ft.Calhoun und AKW Cooper: Hochwasser steigt weiter

Das Hochwasser (Video, Fotos) am Missouri steigt weiter und auch dem AKW Cooper werden die Wassermassen langsam gefährlich. Besonders pikant ist, dass das AKW noch im Leistungsbetrieb sein soll und im Falle eines Systemausfalls die komplette Nachzerfallswärme abgeführt werden müsste. Die selbe Situation führte in Fukushima zur den drei Kernschmelzen. Continue reading

Fukushima, Ft.Calhound, radioaktive Luftfilter und das Schweigen im Blätterwald

Ein Blog von Arthur Hu, Asian Week, fasst die aktuellen Ereignisse von Fukushima, sowie die neuen in Fort Calhoun hervorragend zusammen. Leider hat er sich ein wenig in Rage geschrieben und versteigt sich am Ende leider in relativierendes Gelabber. Die Kommentare unter dem Blog  sollte man deshalb auch lesen.
Continue reading