Fukushima Webcam zeigt ungewöhnliche Bilder

Auf fukushima-diary wird von ungewöhnlichen Aufnahmen der TEPCO Webcam berichtet:

Eine in Schutzkleidung gehüllte Person ist am 2011.08.28 zwischen 10:00-11:00 vor der TEPCO Webcam aufgetaucht. Für gut 20min deutet diese mit ausgestrecktem Arm direkt auf die Kamera.

Diese Geste hat in Japan eine tiefere und starke Bedeutung:  Anklage und Ausdeuten de(s/r) Schuldigen!

Gerüchten zufolge, malt die Person Schriftzeichen in die Luft, was aber in der Zeitrafferaufnahme schlecht nachzuvollziehen ist.

Die Frage, auf wen die Person deutet, bewegt (nicht nur) Japan: TEPCO?  Die Verantwortlichen in Japan? Den Rest der Welt?

TEPCO läßt dazu verlauten, dass die Person identifiziert sei. Es handele sich um einen Arbeiter. Es handele sich nicht um einen Kameratest oder ähnliches. Man wisse nicht, was der Arbeiter damit bezwecken wollte. Und man verurteilt die Handlung dieses Arbeiters, da sie Missverständnisse und Ängste schüren könnten.

Was könnten wir denn missverstehen? Vor was sollten wir uns ängstigen?

Dies geht aus dem Video nicht hervor. Allerdings scheint TEPCO über irgendetwas besorgt zu sein.

Möglicherweise weitere ‘bad news’, welche man der Öffentlichkeit irgendwann oder besser nie lieber häppchenweise beibringen wird?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*