Mehr als 3000 Selbstmorde in Japan im Mai

Auf der Suche nach neuen Nachrichten aus Japan bin ich auf NHK World auf diesen Artikel gestossen.Mich erschreckt dabei vor Allem die Anzahl – schließlich wären das gut 38000 Selbstmorde im Jahr.  Über die Ursache des Anstieg seit März muss man wohl nicht lange rätseln. Und wer weiss – vieleicht ist ein schneller Tod den multiplen Krebsleiden und langem Siechtum  tatsächlich vorzuziehen?

Mehr als 3,200 Menschen töteten sich selbst in Japan im letzten Monat und damit die 3,000 Marke zum ersten Mal in 2 Jahren wieder überschritten.

Die Nationale Polizeiagentur sagt, dass die Zahl von Selbstmorden 3,281 im Mai betrug , 499 oder 18 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Nach Präfektur geordnet führt Tokyo die Liste mit 325 Selbstmorden an, gefolgt durch 210 in Kanagawa und 206 in Osaka.

In den  durch das Erdbeben  und Tsunami getroffenen Gebieten bei Fukushima gab es eine Zunahme von 19 Selbstmorden zu 68. Die Zahl für Miyagi war mit 50 unverändert, während es in Iwate einen Rückgang um 3 auf 32 gab.

Bis März waren Selbstmorde im Vergleich zum letzten Jahr zurückgegangen. Die Regierung hatte Verhinderungsmaßnahmen forciert., einschließlich der Öffnung zahlreicher Beratungsstellen.

Nach der Katastrophe im März jedoch nahm die Zahl in den darauffolgenden 2 Monaten wieder zu.

Die Polizeiagentur sagt, dass man nicht weiß, ob die Katastrophe mit der Zunahme verbunden ist. Man sagt, dass man ausführliche Fallanalysen von Einzelfällen in der Zusammenarbeit mit dem Kabinettsministerium und anderen Ministerien machen und drüber berichten wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*