Aus dem Archive: Tschernobyl – Zehn Jahre Messugen mit dem Ganzkörperzähler

Spiegel der Forschung 1996-1-35-39, April 1996:

In diesem älteren Artikel geht es um das Cäsium, sowie dessen Anreicherungs- und Ausscheidungsraten in und aus dem Körper in Bezug zur Reaktorexplosion in Tschnobyl im Jahre 1986.

Es wäre jetzt interessant zu sehen, ob und wie stark sich die Ergebnisse mit denen japanischer Menschen – insbesonders Kinder – nach der mehrfachen Kernschmelze in Fukushima gleichen. Im Gegensatz zur Ukraine mit rückständigen ländlichen Gebieten sollte es in einem technisch hochentwickelten Land wie Japan leichter möglich sein kontinuierliche Datenreihen zu erheben. Vorrausgesetzt solche Messungen werden nicht unterbunden.

Da die Kontamination in Japan insgesamt stärker und kleinerem Raum verteilt ist als in Tschernobyl, sollten akute als auch chronische Effekte ionisierender Stahlung früher und intensiver auftreten.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*