ACTA? Wat?

Auf Intiative der USA und Japan ist die Content-Lobby nach wie vor dran den freien Informationsfluß im Internet zu unterbinden. Wie weitreichend diese Möglichkeit sein sollen zeigen die Verhandlungen in den verschlossenen Hinterzimmern der EU mit den Lobbyvertretungen über das sogenannte Anti-Counterfeiting Trade Agreement oder kurz ACTA. Was genau soll das aber sein?
Ein Anonymous Video gibt hier eine sehr klar aufbereitete vereinfachte Übersicht.

Diese Intiative soll von allen EU Staaten ratifiziert werden um anschließend als Gesetz in den Mitgliedsstaaten umgesetzt zu werden. Reminiszenzen an die Vorratsdatenspeicherung werden wach bei der nach einem ähnlichen Muster vorgegange wurde.
Ganz plötzlich sozusagen aus dem Nichts gäbe es in der EU diese Richtlinie die Staaten ohne Legitimation durch den Bürger dazu zwingt irgendwelche Gesetze durch zu prügeln unabhängig davon ob diese mit der Verfassung der einzelnen Mitgliedsstaaten vereinbar sind. Ohne Legitimation deshalb weil scheinbar jeder solch eine weitreichende Initiative ins Rollen bringen kann, auch Nicht-EU Staaten.
Das EU Parlament muß noch über die Richtlinie abstimmen aber es drängt sich einem der Verdacht auf das Lobbyisten und Wirtschaftvertreter dazu übergehen sich die Gesetze einfach gleich selbst zu schreiben und das Abnicken von Richtlinien den Politikern und Parlamenten überlassen.
Nachher stellen sich unsere Politiker wieder hin und behaupten dass sie ja dagegen wären aber sie müßten sich nun mal an die Richtlinien aus Brüssel halten wie das Beispiel unserer Justizministerin zeigt die zwar vorerst ihre Zustimmung nicht geben möchte aber erst Ende November hatte das Bundeskabinett beschlossen, ACTA zu unterzeichnen.
Dabei ist mir die Rolle von Frau Leutheusser-Schnarrenberger bei der Vorratsdatenspeicherung positiver in Erinnerung geblieben als sie als Justizministerin vor dem Verfassungsgericht Klägerin und Beklagte zugleich war. In einigen Foren wird schon diabolisch gewitzelt dass man die Fussballeuropameisterschaften abwarten sollte, dann kann man flux in einer Nacht und Nebel Aktion solch unpopulären Richtlinien durchbringen.

This entry was posted in Europa, Grundrechte by вяоӣсо. Bookmark the permalink.

About вяоӣсо

I'm a computer kid of the 80', not born but raised in good old' germany, playin' games, makin' music & lovin' the blues. My career started at an age of 10 in a shopping mall where they sold computers too. It was the first time ever i've seen such an electronic monster and was fascinated instantly. Later on i've learned my first programming skills (Basic) with a friend's Sinclair ZX 81. Yes, that one with the strange plastics keyboard. After that i got some experience with a Schneider CPC464 and the Commodore C64 until i fell in love with the Commodore Amiga, a machine with 4096 different colors which sounds nowadays to most like black'n'white tv's sounded to me at that time. We played a lot of games like Decathlon, The Last V8, Impossible Mission, Elite, Mega'lo'Mania, Xenon, Speedball or Chaos Engine and ruined a lot of those Competition Pro Joysticks. My favourites were mostly games by Sensible Software, Bitmap Brothers or Rainbow Arts. What i liked the most about that machine was it's AmigaOS, it's operating system was ahead of it's time. On this machine i learned my first assembler language (m68k) and the hardware internas. I watched the decline of Commodore with a tear in my eye and at some point i went over to usual business and my first PC and learned it's beastly manners.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*